Das Personentafel-Verzeichnis

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen eine Übersicht der Personentafeln der Dauerausstellung, die der Förderverein Mahnmal Koblenz – nach und nach und thematisch geordnet - im Medienladen im Kurt-Esser-Haus (Nähe Hauptbahnhof, am Busbahnhof) zeigt.
Die einzelnen Tafeln sind über die eingebrachten Links zu erreichen Jede Personentafel der Dauerausstellung besteht aus einem tabellarischen Lebenslauf der biografierten Person(en) und – soweit vorhanden – aus einem Porträt und weiteren Fotos der dargestellten Person(en). In der 50 x 100 cm großen Tafel ist das Porträt der Person als Hintergrund unterlegt. Aus Gründen der Lesbarkeit wird dieser Hintergrund hier ausgeblendet. Ergänzt wird die einzelne Personentafel der Dauerausstellung durch eine Lesemappe. In dieser Mappe finden sich weitere Fotos der Person(en) sowie Dokumente (wie evtl. Urteile, Gestapo-Karteikarten, Briefe aus dem Konzentrationslager und Gefängnis u.a.m.). Die Lesemappen sind Teil der Ausstellung und stehen auch nur dort zur Verfügung.
Ergänzt werden die Personentafeln in der Ausstellung durch eine Einführungstafel, eine Übersichtstafel über die porträtierten Opfer und deren Herkunftsorte sowie über die Stätten der Verfolgung und neuestens durch eine Tafel, die eine Chronologie der Ereignisse von 1933 – 1945 enthält.
Sieben Tafeln dokumentieren erstmalig das Schicksal von Kindern, die von ihren Eltern weggeschickt wurden, damit sie überleben konnten. Sechs dieser Porträts zeichnen das Leben von Kindertransport-Kindern nach, die im Frühjahr und Sommer 1939 in einer groß angelegten Aktion britischer Hilfsorganisationen mit dem Zug und mit dem Schiff nach England fliehen konnten. Die allermeisten von ihnen sahen ihre Eltern nicht wieder: diese konnten Deutschland nach Beginn des Zweiten Weltkrieges nicht mehr verlassen und wurden drei, vier Jahre später Opfer des Holocaust.  
Porträtiert werden in diesem Ausstellungsteil:
Rolf, Beate und Hans Bernd (Kinder des jüdischen HNO-Arztes Dr. Hugo Bernd aus Koblenz - Tafel 98)
Helga Treidel/Helen Carey (Tochter des jüdischen Rechtsanwalts Dr. Isidor Treidel aus Koblenz - Tafel 99)
Marianne Pincus, geb. Brasch (Tochter des Koblenzer Juristen Ernst Brasch - Tafel 100)
Günter Stern/Joe Stirling (Sohn des jüdischen Nickenicher/Koblenzer Ehepaares Alfred und Ida Stern Tafel 101)
Margot und Rudolf Kahn (KInder des jüdischen Kottenheimer/Koblenzer Ehepaares Wilhelm und Jenny Kahn - Tafel 102)
Irene Futter, geb. Schönewald (Tochter der jüdischen Koblenzerin Bertha Schönewald - Tafel 103)
Hugo Salzmann junior (Sohn des Bad Kreuznacher Kommunisten Hugo Salzmann - Tafel 104)
Werner Appel (jüdischer Junge, der versteckt in Koblenz überlebt hat - Tafel 105)


 

Anzeige # 
# Titel
1 001. Anneliese Hoevel (Kommunistin, lebte in Koblenz)
2 002. Charlotte Holubars (Frau der Schönstatt-Bewegung aus Vallendar)
3 003. Maria Hilfrich (Frau der Schönstatt-Bewegung aus Siershahn)
4 004. Auguste Schneider (Zeugin Jehovas aus Bad Kreuznach)
5 005. Johanna Müller (Zeugin Jehovas aus Idar-Oberstein)
6 006. Elisabeth Müller (Pfarrerstochter aus Winningen)
7 007. Hilde Emmel (Jüdische Frau aus Lahnstein)
8 008. Anna Speckhahn (Katholische Frau aus Koblenz)
9 009. Gertrud Roos (Junge Frau aus Bendorf)
10 010. Maria K. (Zwangssterilisierte junge Frau aus der Nähe von Ahrweiler)
11 011. Selma Grünewald (Jüdische Frau aus Kobern-Gondorf)
12 012. Maria Terwiel (Mitglied der „Roten Kapelle“ aus Boppard)
13 013. Lina Lindemann („Sippenhäftling“ von der Burg Namedy)
14 014. Pfarrer Paul Schneider (Evangelischer Pfarrer vom Hunsrück)
15 015. P. Josef Kentenich (Gründer der Schönstatt-Bewegung aus Vallendar)
16 016. P. Franz Reinisch (Ordensgeistlicher der Schönstatt-Bewegung)
17 017. Familie Fritz Michaelis (Zeugen Jehovas aus Neuwied)
18 018. Johann Dötsch (SPD-Funktionär und Gewerkschafter aus Koblenz-Metternich)
19 019. Jakob Newinger (Kommunist aus Koblenz-Metternich)
20 020. Juristenfamilie Brasch (Jüdische Rechtsanwälte aus Mayen/Koblenz)
21 021. Daweli Reinhardt (Sinto-Kind aus Koblenz)
22 022. Hannelore Hermann (Jüdisches Mädchen aus Koblenz)
23 023. Willy und Horst Strauß (Kinder eines Juden aus Bad Ems)
24 024. Michael Böhmer (Sinto-Kind aus Koblenz)
25 025. Alois Gass. („Euthanasie“-Opfer aus Koblenz)
26 026. Willi Lohner und Hans-Clemens Wagner (zwei junge Christen aus Bell/Andernach und Kruft)
27 027. Hans Blumensatt (Junger „Swinger“ aus Lahnstein)
28 028. Edgar Lohner (Junge der „Bündischen Jugend“ aus Andernach/Bonn)
29 029. Hans Renner (Junger Führer der katholischen „Sturmschar“ aus Koblenz)
30 030. Alfons Brands (Junger Führer der katholischen „Sturmschar“ aus Koblenz)
31 031. Robert Oelbermann (Führer des „Nerother Wandervogel“, Burg Waldeck)
32 032. Warwara T. (Ukrainische Zwangsarbeiterin, lebte in Koblenz)
33 033. Adolf Reichwein (Reformpädagoge und Mitglied des “Kreisauer Kreises” aus Bad Ems)
34 034. Klaus Thielen (KPD-Reichstagsabgeordneter aus Vallendar)
35 035. Hermann Geisen (Kommunist und Spanienkämpfer aus Höhr-Grenzhausen)
36 036. André Hoevel (Kommunist, lebte in Koblenz)
37 037. Friedrich Erxleben (Pfarrer und Mitglied des „Solf-Kreises“ aus Koblenz, Pfarrer in Müden/Mosel)
38 038. Hans Bauer (SPD-Mitglied und Schulleiter in Bendorf)
39 039. Familie Hugo Salzmann (Hugo Salzmann, Kommunist aus Bad Kreuznach, Emigrantenfamilie)
40 040. Jakob van Hoddis (Hans Davidsohn, jüd. Dichter, war in der Israelitischen Heil- u. Pflegeanstalt Bendorf - Sayn)
41 041. Familie Hugo Bernd ( Jüdische Familie aus Koblenz )
42 042. Eheleute Isidor und Erna Treidel (Jüdischer Rechtsanwalt und seine Frau aus Mayen/Koblenz)
43 043. Heinz Kahn (Jüdischer junger Mann aus Trier, lebt seit Jahrzehnten in Polch)
44 044. Addie Bernd (Jüdischer junger Mann aus Koblenz)
45 045. Eva Salier, geb. Hellendag (Jüdisches Mädchen aus Koblenz-Horchheim)
46 046. Julius und Hermann Baruch (Ausnahmesportler aus Bad - Kreuznach)
47 047. Familie Karl Reinhardt (Sinti-Familie aus Koblenz)
48 048. Familie Hugo W. (Sinti-Familie vom Hunsrück)
49 049. Lydia Gritzenko (Zwangsarbeiterin, lebte in Koblenz)
50 050. Familie Isaak Hein (Jüdische Familie aus Cochem)
51 051. Ernst Biesten (Beigeordneter, Polizeipräsident, Richter aus Koblenz)
52 052. Friedrich Wolf (Jude, Arzt, Schriftsteller, Kommunist und Weltbürger aus Neuwied)
53 053. Ernst Buschmann (Spanienkämpfer und Nachkriegspolitiker der KPD in Koblenz
54 054. Alphonse Kahn (Jude, Kommunist, Emigrant und Beamter in Koblenz)
55 055. Carl Vollmerhaus (Gewerkschafter und Sozialdemokrat, lebte in Koblenz)
56 056. Helene Rothländer (Zentrums- und CDU-Politikerin aus Koblenz)
57 057. Maria Detzel (Sozialdemokratin aus Koblenz)
58 058. Heinrich Roth (Bürgermeister und Landrat - CDU - aus Montabaur)
59 059. Alfred Knieper (Kommunist und Verwaltungsbeamter aus Höhr-Grenzhausen)
60 060. Rudolf Steinwand (Kommunist und Minister aus Boppard)
61 061. Wilhelm Guske (SPD, Vizepräsident der Rheinprovinz und Oberbürgermeister von Koblenz)
62 062. Wilhelm Rott (Kommunist, später Sozialdemokrat aus Koblenz-Lay)
63 063. Familie Arthur Salomon (Jüdischer Rechtsanwalt aus Koblenz)
64 064. Georg Krämer (Jüdischer Staatsanwalt aus Koblenz)
65 065. Familie Edwin Landau (Jüdischer Amtsgerichtsrat aus Koblenz)
66 066. Richard Christ (Kommunist und Buchhändler aus Koblenz)
67 067. Edmund Zimmer (Epileptiker aus Koblenz)
68 068. Geschwister Appel (drei jüdische Geschwister, zwei Brüder und eine Schwester, aus Koblenz)
69 069. Karl Heinz Spiegel ("Euthanasie"-Opfer , geboren in Koblenz, später gelebt in Bad Ems)
70 070. Pater Albert Maring (Jesuitenpater aus Koblenz, Mitarbeiter von P. Friedrich Muckermann)
71 071. Roger Detournay (junger französischer Widerständler, war Häftling im KZ-Außenlager in Dernau/Ahr)
72 072. Max Hollweg (Zeuge Jehovas aus Marienfels bei Nastätten)
73 073. Hermann Kubalski (Zeuge Jehovas aus Wissen/Sieg)
74 074. Familie Schürmann (Zeugen Jehovas aus Mayen)
75 075. Maria Hombach (Zeugin Jehovas aus Bad Ems)
76 076. Jakob Stiehl (Zeuge Jehovas aus Manubach bei Bacharach)
77 077. Familie Meutsch (Zeugen Jehovas aus Borod/Westerwald)
78 078. Heinrich Herbener (Zeuge Jehovas aus Idar-Oberstein)
79 079. Luise Thomas und Ihre Töchter Anna und Ruth (Zeuginnen Jehovas aus Kirn/Nahe)
80 080. Friedel Kreier (Zeuge Jehovas aus Neuwied)
81 081. Ignacy Gmerek aus Großpolen in Koblenz
82 082. Henryk K. aus Warschau in Ochtendung
83 083. Czeslaw Wawrocki aus Masowien in Uersfeld bei Mayen
84 084. Franciszek Matczak aus Großpolen in Engers/Rhein
85 085. Jan Nowogrodzki aus der Nähe von Lublin in Montabaur
86 086. Stanislaw Studzinski aus Warschau in Dernau/Ahr
87 087. Valentin G. aus der Nähe von Krakau in Molzig bei Kaisersesch
88 088. Stanislaus Kowalski aus Großpolen in Bad Kreuznach
89 089. Marian Abramski aus Masowien in Briedel/Mosel
90 090. Norbert Widok aus Großpolen in Bassenheim
91 091. Franciszek Skoczen aus Warschau in Marienthal/Ahr
92 092. Mieczyslaus Jankowiak aus Großpolen in Zell/Mosel
93 093. Edward C. aus der Nähe von Lublin in Engers/Rhein
94 094. Edmund W. aus Großpolen in Alf/Mosel
95 095. Albert Trum - Rechtsanwalt aus Boppard
96 096. Fritz Dreyfuss - Gerichtsassessor in Koblenz
97 097. Jakob Schönewald - Jurist aus Koblenz
98 098. Rolf, Beate und Hans Bernd (Kinder des jüdischen HNO-Arztes Dr. Hugo Bernd und seiner Frau Senta aus Koblenz)
99 099. Helga Treidel / Helen Carey (Tochter der jüdischen Eheleute Dr. Isidor und Erna Treidel aus Koblenz)
100 100. Marianne Pincus, geb. Brasch (Tochter des jüdischen Juristen Ernst Brasch und seiner Frau Else aus Koblenz/Frankfurt)
101 101. Günter Stern / Joe Stirling (Sohn der jüdischen Eheleute Alfred und Ida Stern aus Nickenich/Koblenz )
102 102. Margot und Rudolf Kahn (Kinder der jüdischen Eheleute Wilhelm und Jenny Kahn aus Kottenheim/Koblenz)
103 103. Irene Futter, geb. Schönewald (Tochter der jüdischen Eheleute Hermann und Berta Schönewald aus Koblenz )
104 104. Hugo Salzmann junior (Sohn des kommunistischen Widerständlers Hugo Salzmann und seiner Frau Julianna aus Bad Kreuznach)
105 105. Werner Appel (jüdischer Junge, der versteckt in Koblenz überlebt hat)
106 106. Adolf Friedrich Graf von Schack (Mitverschwörer in Berlin aus St. Goar)
107 107. Peter und Käthe Mohr ("Sippenhäftlinge" nach Jakob und Therese Kaiser aus (Neuwied-)Irlich).
108 108. Philipp Freiherr von Boeselager (Mitverschwörer an der Ostfront aus Kreuzberg/Altenahr an der Ahr)
109 109. Hermann Freiherr von Lüninck (Mitverschwörer und ehemaliger Oberpräsident der Rheinprovinz in Koblenz)
110 110. Karl Sack (Mitverschwörer und oberster Heeresrichter aus (Bad Kreuznach-) Bosenheim
111 111 Magdalena M. (zwangssterilisierte junge Frau aus Koblenz-Metternich)
112 112. Heinrich R. (sterilisierter Mann aus Koblenz)
113 113. C.M.B. (zwangssterilisiertes Mädchen aus Koblenz)
114 114. Gerhard (Gerd) Wiegand (ermordeter Mann aus Bendorf)
115 115. Elisabeth M. (ermordete junge Frau aus Mülheim-Kärlich)
116 116. Felix K. (ermordeter Mann aus Koblenz)
117 117. Josef J. (ermordeter litauischer Zwangsarbeiter)
118 118. Anna K. (ermordete ukrainische Zwangsarbeiterin)
119 119. Manfred Moses Goldschmidt und Eltern
120 120. Johanna (Hanna) Hellmann
121 121. Moses und Paul Sonnenberg