Foto: Holger Weinandt (Koblenz, Germany) 12.07.2011  Lizenz cc-by-sa-3.0-de

Neue Stolpersteine gegen das Vergessen

Stolpersteine für die Geschwister Berta und Alexander Salomon, sowie Ernst und Otto Fried (Emserstrasse 365)

Am 8. Mai – der Tagung der Befreiung vom Hitler-Faschismus vor 73 Jahren – hat der Kölner Künstler Gunter Demnig wieder „Stolpersteine“ in Koblenz verlegt. Es war die 11. Aktion dieser Art mit acht Steinen an drei verschiedenen Orten im Stadtgebiet. Insgesamt sind in Koblenz jetzt 119 „Stolpersteine“ verlegt.

Diese Aktion fand eine breite Aufmerksamkeit in der Bevölkerung und bei Schulklassen.



Es gab auch eine umfangreiche Berichterstattung in den Printmedien. Lesen Sie dazu den Beitrag unseres stellvertretenden Vorsitzenden Joachim Hennig im „Schängel“ Nr. 20 vom 16. Mai 2018 HIER lesen.

Weitere Berichte sind erschienen in „Blick aktuell“ – Ausgabe Koblenz – Nr. 20 vom 17. Mai 2018, Seite 6. Klicken Sie HIER

und in der Rhein-Zeitung – Ausgabe Koblenz – vom 9. Mai 2018

Außerdem gibt es eine umfangreiche fotografische Dokumentation der Verlegung der Stolpersteine für die drei Schwestern Johanna, Dorothea und Elisabeth Schneider.

Zur Stolpersteinverlegung im Markenbildchenweg stellt HIER ein Freund von Hanna Miley uns seine Fotos gerne zur Verfügung

Stolpersteine für Johanna, Dorothea und Elisabeth Schneider (Markenbildchenweg 30)

 

 

Fotos / Bildrechte: Joachim Hennig


 

nach oben