Foto: Holger Weinandt (Koblenz, Germany) 12.07.2011  Lizenz cc-by-sa-3.0-de

Hass und Fake News beim Lützeler Unglück.


Hass und Fake News sind keine neuen Phänomene. Sie gab es schon immer. Neu ist aber, in welcher Fülle und Radikalität sie massenhaft eingesetzt werden. Auch und gerade um Politiker und hohe Beamte zu diffamieren - bis zu Morddrohungen und Morden. Unser stellvertretender Vorsitzender Joachim Hennig zeigt anhand eines zivilen Unglücksfall in Koblenz-Lützel vor 90 Jahre auf, wie schon damals die Nazis solchen Rufmord praktizierten und damit auch in Koblenz aufrechte Demokraten mundtot machen wollten - und dann nach der "Machtergreifung" auch "ausschalteten".
 
Lesen Sie HIER den Artikel "Hass und Fake News beim Lützeler Unglück" in der Reihe "Erinnerung an NS-Opfer" im "Schängel" Nr. 31 vom 29. Juli 2020.
 

nach oben